Gastro Management Pass 2012




(München) Guter Service lässt sich nicht bestellen – aber erleben.
Getreu nach diesem Motto überreichten Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel und BHG-Präsident Ulrich N. Brandl das Zertifikat für die erfolgreiche Implementierung des bekannten Qualitätsmanagementsystems Service Qualität Deutschland in Bayern der Kolpinghaus Gaststätten Betriebs GmbH Regensburg vertreten durch Martin Seitel.


Längst hat sich ServiceQualität Deutschland in Bayern weit über die Gastro-Branchengrenzen hinaus etabliert. So konnten unter anderem neben zahlreichen touristischen Unternehmen das Haus der Bayerischen Landwirtschaft in Herrsching mit der Stufe I, die Regensburg Senioren Stift gemeinnützige GmbH sogar schon mit der Stufe II ausgezeichnet werden.


Die ausgezeichneten Betriebe mussten spätestens im Zertifizierungsprozess feststellen, dass Qualität nicht mess- oder greifbar ist. Doch haben sie es sich zum Ziel gesetzt, jeden Tag aufs Neue Qualität zu leben und somit für ihre Kunden und Gäste erlebbar zu machen. „Die hohe Kunst bei täglichen Routinen wie das servieren einer einfachen Tasse Kaffee ist es, dieses Gewöhnliche für den Gast als außergewöhnliches Erlebnis zu gestalten. Denn Guter Service lässt sich zu einem Kaffe nicht dazu bestellen – aber er lässt sich erleben“, so der DEHOGA Bayern- Präsident Ulrich N. Brandl in seiner Rede.


„Diejenigen, die dieses Prinzip verstanden haben, tragen Tag für Tag dazu bei, dass Bayern auch in Zukunft als Tourismusland Nummer 1 in Deutschland an der Spitze bleibt“, so Brandl weiter. Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel: „Unsere Betriebe in Hotellerie und Gastronomie haben den Servicegedanken bereits verinnerlicht. Bei ihnen ist der Kunde König. Sie haben erkannt: Ausgezeichnete Qualität und herausragender Service sind der sichere Weg zum Erfolg. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie engagiert sich unsere Hoteliers und Gastwirte diesen freiwilligen Qualitätsprüfungen stellen“.


zurück


Broschüre 2016
Preisliste:
Veranstaltungstechnik
Rahmenprogramm